Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Jung und obdachlos sein in Amerika

Das ist Rotimi Rainwater, der Produzent der Shawnee Smith-Dokumentation über Orthodoxie. Er und sein Team arbeiten auch an einem Dokumentarfilm namens In Amerika verlorenüber obdachlose Jugendliche. Das Team hat dieses Bild gerade von seinem Shooting in Orlando, Florida, gepostet. Die Überschrift:

Rotimi brachte uns dorthin, wo er früher am Eola-See geschlafen hatte. In dem roten Gebäude im Hintergrund wohnte früher seine Großmutter… „Ich habe morgens zugesehen, wie das Licht meiner Großmutter anging und wusste, dass sie genau dort ist und ich hier festsitze.“

Seine Großmutter war reich. Er war ein junger Mann, seine Mutter lag im Krankenhaus und starb an Krebs. Sie hatten nichts. Seine reiche Familie wollte nichts damit zu tun haben. Er hatte nirgendwo anders als auf der Straße zu leben.

Gestern hat Rotimi selbst Folgendes auf der Facebook-Seite gepostet:

Mir fehlen die Worte. Was sagen Sie zu einer jungen Frau, die Ihnen erzählt, dass ihr Vater sie mit 5 Jahren vergewaltigt und gefilmt hat? Oder dass ihre Mutter half und ihre Schwester dreimal von ihrem Vater imprägniert wurde, bevor sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater ins Gefängnis gebracht wurden. Was kann ich eventuell sagen? Es tut mir Leid? Ich weiß nicht mal, was ich sonst noch hier schreiben soll. Das Gewicht dieses Projekts ist auf mich und das gesamte Team gefallen.

Rotimi

Mein Gott.

Hier ist die Website für In Amerika verlorenund ein Werbeclip. Sie sind ein Indie-Projekt und können immer finanzielle Hilfe gebrauchen, wenn Sie so bewegt sind:

Schau das Video: Obdachlos in den USA - wie sich eine Gesellschaft verändert. DW Deutsch (Dezember 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar