Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

15 Jahre TAC

In ein paar Monaten ist es 15 Jahre her, dass Pat Buchanan, Taki und ich uns zum ersten Mal getroffen haben, um über das Beginnen zu sprechen TAC. Das Bedürfnis nach einer nicht neokonservativen Stimme rechts, jenseits des Schätzbaren Chroniken, war seit geraumer Zeit klar, aber der Angriff vom 11. September und die Reaktion des Establishments kristallisierten es heraus. Es war dann klar, dass fast alle rechten Medien, zumindest die Medien, die irgendjemand im Kongress oder in einer Position der Macht gesehen hatte, zumindest für eine Weile unkritisch mit der neokonservativen Agenda übereinstimmen würden. wie Norman Podhoretz es offen in den Wallstreet Journal,Regimewechsel im Nahen Osten von Teheran nach Rabat. "Wir werden wohl oder übel gezwungen sein, fünf, sechs oder sieben weitere Tyrannen in der islamischen Welt zu stürzen", schrieb er, nachdem er zuerst die Regierungen des Irak und des Iran zerstört hatte.

So etwas wurde die ganze Zeit ausgestrahlt, und die Stimmen der Opposition waren spärlich. Es gab Paläokone, die um sich gruppiert waren Chroniken und die wichtige Website antiwar.com, und viele normale oder gemäßigte republikanische Realisten, die in den Hallen des Rates für auswärtige Beziehungen und (für einige) des Kongresses ihre Zweifel äußerten. Doch als Netanjahu in den Kongresshallen begeisterten Beifall erhielt, schien die Kriegspartei politisch allmächtig und unaufhaltsam.

Beim TACNatürlich konnten wir es nicht aufhalten, aber wir konnten die nationale und internationale Situation analysieren und versuchen zu verstehen, wie wir als Konservative zu diesem tragischen Zeitpunkt gekommen waren. Es mag viel zu viele Billionen Dollar verschwendet und viel zu viele Leben von Amerikanern (und Irakern) zerstört haben, aber es gibt jetzt zumindest eine solide Partei der Skepsis jenseits der Linken über die Dummheit des Regimewechsels als Strategie. Der Beweis ist, dass der gewählte Präsident Donald Trump es auch teilt!

Natürlich sind jetzt, 15 Jahre später, die Aufgaben eines realistischen Konservatismus und eines Journals und einer Website, die helfen und fördern wollen, anders. Es ist klar, dass die Bedenken in Pat Buchanans geäußert Tod des Westens, im selben Jahr veröffentlicht TAC Angefangen haben, an der Spitze des Gesprächs angekommen. Insbesondere in Europa ist nicht klar, dass das, was wir als westlicher Weltraumchrist immer gekannt haben - kulturell, mit Trennung von Kirche und Staat und hoher Achtung der individuellen Rechte - überhaupt überleben wird. Und Multikulturalismus in den Vereinigten Staaten ist nicht immer ein Tag am Strand und kann möglicherweise zu einem Rezept für endlosen Streit werden. Gleichzeitig sind die Stimmen, die eine militarisierte Außenpolitik fordern, um jede erdenkliche ausländische Macht rund um den Globus zu jeder Zeit herauszufordern, so laut und beharrlich wie immer. So wie es vor 15 Jahren war, fällt es auf TAC beide Kämpfe zu führen, für eine realistische und zurückhaltende Außenpolitik, für das Überleben einer amerikanischen Nation, die nicht von den immer weiter eskalierenden Forderungen multikultureller Extremisten zerrissen wird. Führung sowohl ein Gefühl für die Grenzen der Männer (und Frauen). Nein, alles ist nicht möglich.

TAC hat in seinem Leben finanzielle Unterstützer gefunden, aber ohne die Unterstützung der Leser hätte es nie überleben können. Das ist bis heute so geblieben wie im Oktober 2002, als unsere erste Ausgabe erschien. Wir waren einflussreich, aber um so zu bleiben, brauchen wir Geld, um Autoren zu bezahlen, Konferenzen abzuhalten und unsere (und Ihre) Botschaft zu verbreiten. Bitte tu was du kannst!

Scott McConnell ist Gründungsredakteur von Der amerikanische Konservative.

Schau das Video: 50 Jahre SAV - Die Darbietung des PSV (November 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar